Schmierstoffe - Produktinformation - Preise

Unsere Spezialisten aus dem Wärme Austria Schmierstoffcenter beraten Sie gerne rund ums Thema Schmierstoffe! Wählen Sie Ihren gewünschten Ansprechpartner oder rufen Sie uns unter unserer Hotline 0810 240 240 (zum Ortstarif) an. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

 

Auswahl an Schmierstoffen

Wir haben aus dem umfassenden Produktsortiment eine Auswahl an Schmierstoff-Produkten zusammengestellt. Sollte der von ihnen gewünschte Schmierstoff nicht angeführt sein, richten sie Ihre Anfrage bitte an schmiermittel@waermeaustria.com
oder rufen sie uns unter unserer Hotline 0810 240 240 (zum Ortstarif) an. 

Wir sind überzeugt, für jeden Kunden das richtige Schmierstoffprodukt in unserem Sortiment zu haben!

Wir freuen uns auf ihren Anruf!

 

Mit einem Klick auf die von ihnen gewünschte Marke erhalten sie eine Überblick über unsere Schmierstoff-Produkte. Sie haben dort auch die Möglichkeit einer Preisanfrage für ihr gewünschtes Produkt!

 

Lukoil - Castrol/BP

 

 

Produktbeschreibung

In vielen Bereichen der Technik sind Schmierstoffe (auch Schmiermittel genannt) unverzichtbar. Kraftübertragung, Schwingungsdämpfung, Kühlung sowie Verringerung von Verschleiß und Reibung sind nur wenige Einsatzgebiete von Schmierstoffen. Auch als Korrosionsschutz oder für die Dichtwirkung werden Schmiermittel verwendet.

Schmierstoffe bestehen aus einer Basisflüssigkeit, meist Erdöl, und Additiven. Die verschiedenen Eigenschaften unterscheiden sich durch mechanische Einflüsse (wie Druck oder Scherspannungen), thermische Einflüsse, chemische Wechselwirkungen (Nitrierung durch Kraftstoffe, Dichtungen und Reibpartner) und natürlich auch durch die Umgebung (Luftfeuchtigkeit etc.). Auch die Schmierstoffalterung ist ein zu bedenkender Einfluss.

Es gibt flüssige Schmierstoffe (Kühlschmierstoffe, Schmieröle), Schmierfette, gasförmige Schmierstoffe (dazu zählt auch Luft) und Festschmierstoffe (z.B. Graphit). Durch Spezifikationen werden verschiedene physikalische Kennwerte festgelegt: Dichte, Viskosität, Tropfpunkt, Stockpunkt, Flammpunk, Brennpunkt, Neutralisierungsvermögen und Anilinpunk sind die wichtigsten Eigenschaften bei Schmierstoffe.

Ein sehr bekannter Schmierstoff ist das Motoröl welches zur Verminderung der Reibung in Motoren sorgt. Gleichzeitig stellt es eine bessere Abdichtung zwischen Kolben und Zylinder sicher und übernimmt auch wichtige Kühlaufgaben. Viele Fahrzeuge sind mit zusätzlichen Ölkühlern ausgerüstet um die besten Eigenschaften erreichen zu können.

Spezielle physiologisch verträgliche Schmierstoffe (Fette, Öle) sind wichtig für die Lebensmittelindustrie wo Maschinen mit Lebensmitteln in Berührung kommen und somit eine hygienisch einwandfreie Verarbeitung gewährleistet werden muss. Man erkennt diese Schmierstoffe indem sie von der bekanntesten Lebensmittelbehörde, die FDA (Food and Drug Administration) freigegeben und als unbedenklich eingestuft worden sind.

 

Verschiedene Schmierstoffe: Schmierfett

Als Schmierfette bezeichnet man pastöse Schmierstoffe die aus Schmieröl und einem Eindicker bestehen. Als Eindicker funktionieren zum Beispiel Seife, Bentonite, oder auch Polyharnstoffe. Zu ca. 10-15% sind auch Zusatzstoffe (Additive) enthalten. Wie der Name bereits ausdrückt verwendet man Schmierfette für die Schmierung und zum Schutz vor Korrosion.

In vielen Fällen ist es nicht möglich verschiedene Schmierfette miteinander zu mischen. Grund dafür sind die Eindicker, welche untereinander nicht immer verträglich sind.

Da jedes Schmierfett aus einer eigenen Zusammensetzung von Ölen, Eindickern und Additiven besteht, können die Eigenschaften für die unterschiedlichsten Anwendungen optimiert werden. Dies ist notwendig wenn Schmierfette einer sehr hohen oder auch besonders tiefen Temperatur ausgesetzt sind, in einem Vakuum Anwendung finden, druckfest, kriechfähig, lebensmittelecht oder besonders wasserbeständig oder wetterfest sein müssen.

 

Schmieröl

Zu den wichtigsten Schmierstoffen zählt das Schmieröl. Es findet vor allem im technischen Bereich seine Anwendung. Schmieröle verringern Reibung und Geräusche und können somit einen Verschleiß verhindern. Auch als Wärmeabfuhr leisten Schmieröle ihre Dienste. Ein sehr bekanntes Anwendungsgebiet ist etwa ein Scharnier, wo zwischen bewegten Flächen ein Gleitfilm benötigt wird.

Speziell im technischen Bereich ist es immer wichtig, dass Schmieröle gegen äußere Einflüsse(wie zum Beispiel Staub oder Regen) resistent sind. Wie stark die äußeren Einflüsse abgeschirmt werden können beschreibt in der Spezifikation die Angabe der Viskosität.

Man unterscheidet bei den Schmierölen unter mineralischen, synthetischen, oder biogenen Ölen sowie unter Mehrbereichs- oder Leichtlaufölen. Auch hier ist wieder zu beachten, dass sich verschiedene Schmieröle nicht immer miteinander vermischen lassen und hier die Basis(pflanzlich, synthetisch, usw.) berücksichtigt werden muss.