Heizöl Schwer

Heizöl Schwer wird – im Gegensatz zu Heizöl Leicht und Heizöl Extra Leicht – hauptsächlich in industriellen Großfeuerungsanlagen einer Wärmeleistung ab 10 MW eingesetzt.

Energie für den Großeinsatz

Die Qualitätsmerkmale von Heizöl Schwer sind in der ÖNORM C1108 festgelegt. Der höhere Rückstandsanteil dieses Heizöls schlägt sich in den Kennwerten Dichte (15°C), Viskosität (100°C), Schwefelgehalt, Verkorkungsrückstand und Sedimenten nieder. Eine hohe Betriebssicherheit und ein Maximum an Wirtschaftlichkeit beim Einsatz von OMV Heizöl Schwer wird durch permanente Produktweiterentwicklung und ständige Qualitätskontrollen in der Produktion gewährleistet.

Schweröle – auch Heizöl Schwer zählt zu dieser Gattung – gehören zur Gruppe der Rückstandsöle und werden für Großdieselmotoren (Schiffe, Betriebsanlagen, Kraftwerke) als Kraftstoff eingesetzt. Hauptbestandteile sind Alkane, Alkene und Cycloalkane und aromatische Kohlenwasserstoffe.

Heizöl Schwer besteht hauptsächlich aus Rückständen. Verdünnungsmittel wie Schwergasöl oder Light Cycle Oil werden zusätzlich eingesetzt, um einen optimalen Wert für die Viskosität erreichen zu können. In einigen Einsatzgebieten ist es sinnvoll, Heizöl Schwer mit einem „Schwefelwasserstoff-Fänger“ zu versehen, um die Bildung von giftigen Gasen zu unterbinden. In Form von Additiven kann dies erreicht werden.

Download:

HEIZÖL SCHWER – DIE ENERGIE FÜR DEN GROSSEINSATZ.

PRODUKT-PREIS ABFRAGEN