Heizen mit Öl – Förderinitiative für Ölheizungen

Sparen Sie bis zu - 40% Energie durch moderne Öl-Brennwerttechnik:

Sichern Sie sich jetzt bis zu 5.000,- Euro

 

Ölheizung Förderung!*

 

 

 

Ab 1. Jänner 2019

Ölheizung-Förderung durch Mineralölbranche

Ab 1.1.2019 ist eine Förderung von modernisierten Ölheizungen in der Höhe von
2.500,- bis 5.000,- Euro möglich.

  • 2.500,-* Euro für den Kesseltausch in einem Wohngebäude bis zu 5 Wohneinheiten
  • 5.000,-* Euro für den Kesseltausch in einem Wohngebäude ab 6 Wohneinheiten

Förderbroschüre Privat 2019

  • Hybridheizsystem
  • Wenn die neue Öl-Brennwertanlage mit einer Wärmepumpe oder einer
    Photovoltaikanlage (Hybridheizsystem) kombiniert wird, erhalten Sie
    eine zusätzliche Förderung in Höhe von € 500,-*!

*Die neue Förderhöhe gilt ab 01.01.2019 bis zum Ausschöpfen der zur Verfügung stehenden Mittel, längstens aber bis zum 30.06.2019. Vor diesem Datum zugesagte Förderungen können nicht in ihrer Höhe geändert werden. Bitte beachten Sie, dass die Förderhöhen halbjährlich neu festgelegt werden können und pro Standort der Heizungsanlage gelten.

Ablauf der Ölheizung-Förderung

  1. Anmeldung
    Kontaktieren Sie per Anruf, Mail oder Brief die Heizen mit Öl GmbH. Sie erhalten daraufhin ein Antragsformular (auch auf der Homepage www.heizenmitoel.at abrufbar), das vollständig ausgefüllt an folgende Adresse zu retournieren ist:

    Heizen mit Öl GmbH
    Untere Donaustraße 13-15/3.OG
    1020 Wien
     
  2. Abwarten bis zur Förderzusage
    Innerhalb von vier Wochen erhalten Sie von der Heizen mit Öl GmbH eine Zu- oder Absage. Achtung: Beantragen Sie zuerst die Förderung für die Ölheizung; erst nach Erhalt der positiven Rückmeldung soll die Anlage erneuert werden!
     
  3. Anlage errichten
    Nach Zusage der Förderung verpflichten Sie sich, die neue Ölheizung innerhalb von neun Monaten zu errichten.
     
  4. Einreichen der Unterlagen
    Nach Inbetriebnahme der Ölheizung müssen Sie innerhalb von vier Wochen folgende Unterlagen an die Heizen mit Öl GmbH senden:

    - Originalrechnung über Anschaffung und Errichtung der Anlage
    - Zahlungsnachweis
    - Nachweis für Inanspruchnahme einer „erhöhten“ Förderung
    - HMÖ-Inbetriebnahme-Bestätigung (vollständig ausgefüllt!)
     
  5. Erhalt der Fördersumme
    Nach Einlangen und Prüfung aller erforderlichen Dokumente wird die Fördersumme innerhalb von zwölf Wochen überwiesen.