Umweltfreundlich Heizen mit Pellets

Effizient heizen und die Umwelt schonen – das muss kein Widerspruch sein. Holzpellets werden aus einem nachwachsenden Rohstoff gewonnen, dessen Vorkommen in Österreich seit Jahren zunimmt – dem Holz. Mittlerweile ist beinahe
die Hälfte unseres Landes von Wald bedeckt, was wir einer nachhaltigen Forstwirtschaft zu verdanken haben. Diese Ressourcen ermöglichen den Einsatz umweltfreundlicher, wirtschaftlicher und komfortabler Energie aus unseren heimischen Bäumen.

Kosteneffizient Heizen

Nachwachsende Rohstoffe wie Holz haben den Vorteil, sich selbst zu reproduzieren und sind somit für die dauerhafte und nachhaltige Verwendung als Energieressource geeignet. Das Angebot an Gas und Öl, die für den Einsatz als Heizmittel geeignet sind, wird durch den immer höher werdenden Energieverbrauch der Bevölkerung stark verringert, was den Bedarf an einer nachhaltigen Alternative deutlich zum Ausdruck bringt. Pelletheizungen etablieren sich mehr und mehr als kostengünstige Heizalternative mit ökologisch freundlichem Hintergrund.

Pellets – ein Produkt der Natur

Holzpellets werden nicht nur aus einem nachwachsenden Rohstoff gewonnen, die Bäume müssen nicht einmal gezielt für die Pellets-Herstellung gefällt werden. Die Basis für die fertigen Pellets entsteht quasi von ganz allein, es werden lediglich die anfallenden Restprodukte aus der Holzindustrie für die Verarbeitung zum Holzpellet wieder verwertet. Abfallende Säge- und Hobelspäne werden eingesammelt, anschließend getrocknet und gemahlen, um eine einheitliche Größe der Pellets zu gewährleisten. Nach dem Zusatz von etwa einem Prozent biogenem Hilfsmittel (Maisstärke, Kartoffelstärke) die Späne mithilfe von Walzen und unter Zufuhr von hohem Druck gepresst, bis sie die gewünschte Größe und Festigkeit erreicht haben.